November 2017

Annette von der Mülbe

Geboren in Tübingen und aufgewachsen in Sindelfingen. Nach dem Abitur ging es über Erlangen und einem dort begonnenen Theater- und Medienwissenschaftsstudium in die große weite Welt über ein Auslandsstipendium in Krakau weiter nach Moskau und St. Petersburg, wo sie mit der russischen Theatergruppe AXE zusammenarbeitete und mit der Performance „sine loco“ Gewinnerin beim „Golden Mask“ Festival wurde. Schließlich landete sie in Berlin und machte dort an der Filmhochschule in Potsdam-Babelsberg ihr Diplom im Fach Drehbuch und Dramaturgie. Neben dem Studium absolvierte sie eine theaterpädagogische Ausbildung und wurde vom GRIPS-Theater für den deutschen Kindertheaterpreis nominiert.
In Stuttgart-Vaihingen gründete sie mit ihrer Kollegin Anke Marx vor einigen Jahren das Theater Malutki, wo Theaterstücke und Workshops für groß und klein angeboten werden. Bekannt in der Stuttgarter Umgebung ist sie vor allem durch die mehrfach preisgekrönten interkulturellen Projekte in Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung Sindelfingen von „Alte Koffer-neue Träume“, „Ali Baba trifft Baba Jaga“ und „Briefe von Müttern und Töchtern“.
Zuletzt bekam sie 2017 für das Märchenprojekt „In der Gartenstraße um die Welt“ den Sonder-Primus-Preis der Stiftung Bildung und Gesellschaft.

Am JES ünterstützt Annette von der Mülbe in der Spielzeit 2017/18 die Kolleginnen im Kita-Sprachförderprojekt.