April 2017

Junges Staatstheater Karlsruhe - Frerk, Du Zwerg!

von Finn-Ole Heinrich

Wenn der Junge Frerk sich etwas wünschen dürfte, wäre es ein Hund. Aber Mama ist gegen diese Tiere allergisch. Wenn man es genau nimmt, ist sie das eigentlich gegen fast alles, was Spaß macht. Außerdem hat sie bei der Namensgebung ihres Sohnes nicht nachgedacht. So muss es gewesen sein, denn es gibt eigentlich nur eine Sache, die sich auf Frerk reimt, und deswegen wird er in der Schule immer „Frerk, du Zwerg!“ gerufen. Dabei ist er nur der Zweitkleinste. Eines Tages findet er im Sand ein seltsames Ei und als er es aus Versehen in seiner Hosentasche ausbrütet, wird plötzlich alles ganz anders.

Finn-Ole Heinrichs fantasievolle und turbulente Geschichte um einen kleinen Außenseiter wurde 2012 mit dem deutschen Jugendliteraturpreis in der Kategorie Kinderbuch ausgezeichnet. Die Begründung der Jury lautete:
„'Frerk, du Zwerg!' ist Quatsch in seinem allerbesten und allerfeinsten Sinne und ein Plädoyer für Anarchie, Mut und Selbstbewusstsein.“

If the little boy called Frerk had a wish, it would be a dog. But mum is allergic. She’s allergic to most things that could be fun. Also she obviously didn’t think very much when naming her son. There is only one thing which rhymes with Frerk and so everyone calles him “Frerk, du Zwerg!” (Frerk, the gnom! But in german in DOES rhyme…) - even though he is only the second smallest kid in school. But one day, he finds a strange egg in the sand and when he accidentally hatches it in his pocket, everything changes.

The childrens novel on which the play is based won the german literature award for childrens books in 2012 and the jury said: “Silliness at it’s best and finest and a plea for anarchy, courage and confidence.”


MIT Katharina Breier, Michel Brandt, Felician Hohnloser
REGIE Mathias Becker
BÜHNE UND KOSTÜME Gildas Coustier
DRAMATURGIE Annalena Schott

Dauer: 75 min.
Spielort: JES Saal