November 2017

Theater der Stadt Aalen - Himmel und Hände

von Carsten Brandau

Die Freunde A und O sind ganz verschieden: Während das A fest auf zwei Beinen steht und den Kopf in den Himmel streckt, schwingt das O rund wie ein Loch und will lieber im Sand buddeln. Trotzdem entdecken sie gemeinsam die Welt, besuchen zusammen den Kindergarten – welche Konsequenz ihre Unterschiedlichkeit hat, wird erst klar, als der erste Schultag naht. Trennen sich jetzt ihre Wege?
"Himmel und Hände" ist eine Geschichte der Gegensätze. Sie handelt von Anfang und Abschied, vom Denken und Machen, von der Gemeinschaft und der Einsamkeit, von einem ICH, das sich in der Unterscheidung vom DU erkennt und gleichzeitig in der Begegnung mit dem Anderen wächst.

A and O are friends despite all their differences. While A stands firm on both its legs, holding the head up high, O is rocking and rolling around like a hole and would rather keep digging in the sand. But they’re together discovering the world, all the way through kindergarten. When the first days of school approaches, the consequences of their dissimilarity show. Will their paths have to split?
"Himmel und Hände (Heaven and Hands)" is a story of contrasts, is about beginning and goodbye, about thinking and doing, about together and alone, about a ME who finds out who it is when it differs from the YOU and grows in the encounter with the other.

MIT Alice Katharina Schmidt und Marcus Krone
REGIE Winfried Tobias
BÜHNE und KOSTÜM Ariane Scherpf
DRAMATURGIE Anne Klöcker

„Himmel und Hände“ wurde ermöglicht durch das „Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater“-Stipendium des Deutschen Literaturfonds e.V., Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der BRD und Kulturstiftung des Bundes.

Dauer: 60 min.
Spielort: Tri-Bühne